Chronik

1979

Das Jahr 1979 war dann erneut ein Jahr des Umbruchs beim MSF Kierspe. Herbert Wolf und Willi Budde beenden ihre aktive Laufbahn. Willi Budde trat weiterhin vom Amt des 1. Vorsitzenden zurück welches er 10 Jahre innehatte. Er übergibt dieses Amt an Franz Josef Vonnahme der durch Horst Czasch als Vize unterstützt wird. Budde bleibt dem Verein jedoch sehr eng verbunden was man von anderen "alten Hasen" nicht immer behaupten kann.

Sportleiter H.-D. Richter übergab sein Amt aus beruflichen Gründen an Egon Struth. Der Kader der ersten Mannschaft bestand nun aus: Achim Sommer, Hartmut Lorenz, Klaus Jeske, Oliver und Peter Hermel, Ralf und Rainer Heller sowie Heribert Berauschek. Als Mechaniker standen der routinierte Johannes Frey und Bernd Röhm zur Verfügung. Zu einem Höhepunkt in der Sportplatz-frage kam es als dem MBC Lüdenscheid der Sportplatz "Burg" gesperrt wurde und von nun an beide Clubs im Waldstadion spielen mussten. Der neue Vorstand verpflichtete aus Anlaß des 20-jährigen Vereinsbestehens die Motoballnationalmannschaft der UdSSR zu einem Freundschaftsspiel auf dem Kiersper Haunerbusch. Knapp 2.000 Zuschauer sahen die Akrobaten aus der Sowjetunion mit 7:3 gewinnen. Auf Kiersper Seite bestritt Willi Budde sein Abschiedsspiel und zog damit einen würdigen Schlußstrich unter seine langjährige erfolgreiche Laufbahn. Das WDR Fernsehen brachte sogar einen Bericht über dieses Spiel.

Mit den Einnahmen dieser Begegnung wurde begonnen den Motorradfuhrpark aufzubessern. So wurden für den Saisonstart 1980 insgesamt 4 neue Maico Motorräder gekauft.

Sie sind hier: