Spielbericht 4. Spieltag

Tornado siegt im Verfolgerduell

Am vergangen Sonntag waren die Motorsportfreunde aus der Volmestadt in Mecklenburg-Vorpommern zu Gast und konnten sich auf neuem Untergrund gegen den MSC Jarmen mit 1:5 durchsetzen.

Gemeinschaft – Leidenschaft – Zusammenhalt. Diese Begriffe werden in diesem Jahr mehr denn je von den Kierspern gelebt und tragen eindeutige Früchte. Geschlossen ging es am Sonntagmorgen um 5:30 Uhr in Richtung Jarmen. Mit im Gepäck: Gute Laune und der unbedingte Wille den Anschluss an den Tabellenführer vom MSC Seelze nicht zu verlieren. Torwart Oliver Potthoff sagte bereits nach der Hinfahrt, dass er während der gesamten Tour ein gutes Gefühl hatte. Trotz der Anspannung vor der schwierigen Auswärtspartie sei die Stimmung „…einfach nur geil…“ gewesen. Auf der Rückfahrt wurde dann mit weiterhin „geiler Stimmung“ gefeiert. „Mit einem Sieg und guter Laune im Gepäck wird so eine lange Fahrt direkt viel angenehmer und scheint wie im Fluge zu vergehen.“, sagte Kapitän Kevin Friedrich am heutigen Montagmorgen mit leicht verschlafenen Augen.

Das Spiel in Jarmen begann mit viel taktieren der rot-weißen. Wie vermutet wartete der Gastgeber auf seinem neu asphaltierten Platz mit einer veränderten Spielweise gegenüber der letzten Jahre auf und verlangte den Lembcke/Görgen-Schützlingen einiges ab. Kurz vor Schluss des ersten Viertels war es dann Neuzugang Jan Berner der den Ball zur 1:0-Führung in den Jarmener Maschen versenken konnte. Zur Mitte des zweiten Viertels kam der Gastgeber dann durch ein Tor von Andre Ickert zum Ausgleich. Routinier Oliver Sinn hatte im Gegenzug dann allerdings die passende Antwort parat und stellte mit seinem Tor die Führung wieder her. Halbzeitstand 1:2.

In der zweiten Halbzeit standen die Tornados dann weiterhin gut in der Abwehr, konnten die Führung konsequent verteidigen und durch einen Treffer von Pascal Loskand weiter ausbauen. So ging es dann mit 1:3 in das letzte Viertel in dem die Kiersper dann alles klar machten. Berner und Sinn erzielten jeweils Ihr zweites Tor des Spiels und stellten damit das Endergebnis von 1:5 fest. Der Sieg ging verdient an die Volmestädter, dies musste auch der Jarmener Mannschaftsleiter Roger Nast zugeben: „Kierspe war einfach cleverer als wir und hat seine Chancen konsequent genutzt.“

Der Gastgeber muss sich allerdings nicht verstecken, weiß Trainer Heinz Lembcke: „Das veränderte Spiel auf dem neuen Untergrund hat uns einiges abverlangt. Wir haben von Beginn an die richtige Taktik gewählt und unsere Jungs wissen mit Asphalt umzugehen. Das hat uns in die Karten gespielt. Ich bin mir aber sicher, das Jarmen noch einige Siege zuhause einfahren und auf Dauer mit Ihrem neuen Spiel Erfolg haben wird. Ich freue mich schon jetzt auf die Begegnung im nächsten Jahr. Das wird eine Herausforderung der wir gespannt entgegen schauen werden.“

In der Bundesliga ist jetzt erstmal Pause für alle Vereine. Wer dennoch nicht auf Motoball verzichten möchte, kann vom 20. bis 25. Mai die Europameisterschaft beim MSC Puma Kuppenheim verfolgen. Die deutsche Nationalmannschaft wird dort versuchen, den EM-Titel zu verteidigen.  Für Tornado wird es dann am 06. Juni wieder ernst. In der Kiersper Motoballarena ist dann um 17:30 Uhr der MSC Pattensen zum 6. Spieltag in Motoball Deutschland zu Gast.

 

                                                                       

                                   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok